Home (hier klicken)

Ortsnachweise und Sagen Region Hofheim/Königstein im Taunus

aktualisiert 19.04.2011

 

Nachdem der nun 20jährige Schinderhannes nach seinem Ausbruch aus dem Turm zu Simmern/Hunsrück im Vorderen Odenwald aufgetaucht war und dort schlechte Erfahrung mit dem bekannten Spießgesellen Schwarzer Jonas gemacht hatte (-> hier klicken), kam er Anfang 1800 in den Taunus. Dort lernte er wohl Catharina Pfeifferaus Langenhain kennen, die für einige Wochen seine Gefährtin wurde. Sie führte ihn auch zur Hasenmühle bei Schloßborn - dem gelegentlichen Schlupfwinkel des berüchtigten Chefs der Niederländer Bande, Picard, auch genannt "König der Mitternacht. In den nächsten zwei Jahren bis kurz vor seiner letzten Verhaftung war Schinderhannes auf dieser Mühle oft zu Gast, davon zeugen nicht zuletzt die zahlreichen Überlieferungen.

 

 

 

 

Der Inhalt dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Jede weitergehende Verwendung, insbesondere die Speicherung in Datenbanken, Veröffentlichung, Vervielfältigung und jede Form von gewerblicher Nutzung - auch in Teilen oder in überarbeiteter Form - ohne Zustimmung des Autors sind untersagt.

 
Impressum